Wie kann man Produkte emotional erlebbar machen, wenn es sich lediglich um Pulver, Granulate und Flüssigkeiten handelt? Wie kann man Entscheider dazu anregen, den Materialeinsatz in ihrer Fertigung in Frage zu stellen und die erstaunlichen Fähigkeiten neuer Werkstoffe zu entdecken? Mit Storytelling, einem Gedankenexperiment und Innovationen, die von den Pionieren der Gründerzeit inspiriert sind...


Der größte Chemiekonzern der Welt BASF hat ein breites Portfolio von Hochleistungsmaterialien, die erstaunliche Fähigkeiten besitzen aber sehr unscheinbar in Form von Pulvern, Granulaten und Flüssigkeiten daherkommen. Im Rahmen unserer Innovationsprojekte für BASF entwickelten wir die Strategie, diese schwer kommunizierbaren Produkte mit methodischem Storytelling emotional erlebbar zu machen, da eine lebendig erzählte Geschichte die Aufmerksamkeit und Konzentration anderer Menschen leichter gewinnt als eine nüchterne Ansprache.

Über mehrere Jahre entstanden so verschieden Designstudien, Ausstellungskonzepte, Filme und Broschüren, die ohne zusätzlichen Werbe-Etat weltweite mediale Aufmerksamkeit erzielen konnten.

Kapitel 1 — Concept 1865 Rethinking Materials

Es hat unterschiedliche Radgrößen und ist das erste Pedalrad der Geschichte: das Veloziped. Wir haben zusammen mit der BASF das Rad aus dem 19. Jahrhundert als modernes E-Bike nachgebaut. Warum eigentlich? Mit dem "Concept 1865" reisen wir zurück in das Jahr 1865, dem Gründungsjahr der BASF. Und damit in eine Zeit, in der die hölzerne Laufmaschine des Karl Drais erstmals Pedale erhielt und mit dem Veloziped die weltumspannende Erfolgsgeschichte des Fahrrads begann.

Als Hommage an diese Ära der Technikbegeisterung und der Experimentierfreude stellen wir uns einem einzigartigen Gedankenexperiment und fragen:

Wie hätte wohl das erste Pedalrad ausgesehen, wenn den Fahrradpionieren von damals moderne Werkstoffe von heute zur Verfügung gestanden hätten?

Gemeinsam mit der BASF entwickelte RSW das E-Veloziped "Concept 1865" als einen voll fahrbereiten Prototypen mit Elektroantrieb und 24 zum Teil hochinnovativen Polymer-Anwendungen wie z.B. lagerfreien Vollkunststoffpedalen aus Ultrason® oder leichten und pannensicheren Infinergy® Reifen.


Ziel war es mit dem Entwurf natürlich nicht, "das Rad neu zu erfinden". Stattdessen dient das provokante E-Bike unter dem Motto "Rethinking Materials" vielmehr als Einladung an die Kunden der BASF, gemeinsam mit dem Unternehmen neue Anwendungen und Produktideen auf Basis moderner Kunststoffe zu entwickeln und - so wie die Fahrradpioniere zu ihrer Zeit - Gewohntes in Frage zu stellen und dadurch Neues zu schaffen.


Als Generalunternehmer war R S W bei diesem Projekt für Idee, Entwurf, Konstruktion sowie für die Realisierung und das Projektmanagement verantwortlich. Darüber hinaus entwickelten wir die Kommunikationsstrategie mit Printmedien, Film und Messedesign. Bei einem straffen Zeitplan von 6 Monaten zwischen erstem Briefing und Roll-Out konnten wir uns auf die Hilfe der zahlreichen Projektpartner aus unserem Netzwerk verlassen.

Testimonial

„Wir haben mit R S W bei der Entwicklung des Concept Bikes 1865 zusammengearbeitet. Wir sind mit der Umsetzung der Aufgabenstellung und dem konkreten Projektergebnis sehr zufrieden. Die hervorrage Innen,- und Außenwirkung des Conceptbikes hat uns in seiner Dimension überrascht und ist nicht minder der R S W zu zuschreiben, die in Ihrer kompetenten und professionellen Art zum Projekterfolg maßgeblich beigetragen haben. Wir können R S W uneingeschränkt empfehlen."

Thomas Stührenberg , BASF Project Management Concept 1865

Behind the Scenes

Making the movie

Making the Bike

Mehr Best Practice Projekte

Design Thinking Workshops

Wie kann man ein Unternehmen dabei unterstützen, Transformationsprozesse einzuleiten? Wie stärkt man die Innovationskraft eines Teams? Wie kann man schnell und effizient eine Vielzahl verschiedener Lösungsansätze entwickeln?

Erfahren Sie, wie man in erkenntnisreichen Workshops Ideen für zukünftige Geschäftsfelder entwickelt...

Start Up Consulting — Karuun

Wie kann man dafür sorgen, dass sich die Produktvorteile eines Werkstoffs in wenigen Sekunden erfassen lassen? Wie lässt sich mit geringem Aufwand eine Vielzahl von möglichen Produktanwendungen belegen? Wie kann man ein Material schnell in serielle Anwendung bringen?

Lesen sie hier, wie wir die Erfinder eines neuartigen Holzwerkstoffs dabei unterstützt haben, ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen...

Kontakt
Was können wir für Sie tun? Melden Sie sich bei uns!
Senden
Anmelden